Latest News

14
March
2019
Two records broken at March Dinner Meeting in Zürich
85 participants: never before was a regular BAS dinner meeting attended by so many people. The second record was the number of women present. Reason for this ist that participants from the Enrtrepreurship Programme of Swisscontact were there. Ladies entrepreneurs from Vietnam, Peru and the Balkans (Bosnia, Serbia, Macedonia and Albania) came as part of their training week. It was an opportunity for them to meet some Swiss investors and to see three of their Swiss counterparts pitch. Their turn will come on Friday when they have their own pitch competition.
8
February
2019
Billion dollar company invests in Smixin, a BAS portfolio company
BAS members invested in 2012 in Smixin, the developer of automatic hand washing systems. CWS boco acquires a 12.5% stake in it. CWS boco, an international provider of washroom hygiene solutions with over 10’800 employees in 16 countries, and Smixin have formed a long-term partnership to develop innovative hand hygiene solutions for the DACH and Benelux markets.
29
January
2019
BAS at the Startup-Lounge Bodensee
Dr. Johann Schlieper answers the question 'What makes a great business case?' from the perspective of an investor. In his keynote, he explains how a good business case must be built in order to arouse the interest of an angel investor.
15
December
2018
Alaya received first FIT digital growth loan
Alaya SA (ex "Share a dream"), where five BAS members invested in 2017, was the first start up to win the new FIT digital Growth Loan of 200k.
23
October
2018
BAS has a new president
The Business Angels Switzerland (BAS) committee announces Adrienne Perramond as the new President. Perramond succeeds Carole Ackermann who led the association for after 8 years. Additionally, Johann Schlieper takes over the vice-presidency seat in Zürich.
27
September
2018
Exit of BAS at Gymhopper
Founded in 2015, Zurich's Gymhopper has been acquired by myClubs, as the startup announces. The Gymhopper network includes fitness centres in Switzerland, Austria, France, Sweden and Denmark. Gymhopper's investors include members of the Business Angels Switzerland association.
26
September
2018
BAS wins the investors pitch at Startup Days in Berne
Matthieu Gueissaz won the 60 second investors pitch with this rhyme: “Your Startup is ready to revolutionize? You’ve recently founded and need help to galvianize? Money, know-how and network is what you seek, Then at a BAS dinner meeting you shall speak. Twice a month, we gather to whine and dine, In Romandie and in Zurich, and it‘s mighty fine. Between the courses, you shall pitch And if you‘re lucky, you won‘t be ditched. If the unicorn is your goal, ... Then Business Angels will make you roll. We’ll help you with your funding needs And together we shall do great deeds. For that, in Switzerland you must be And not over 5 Million pre-money. With a more than 100 members association We‘ve got the skillset needed for innovation. And now I‘m gonna leave the stage, ... So apply on businessangels.ch!”
25
September
2018
BAS at the Winterthur Startup Night
On Friday, October 5, 2018 It's time again! Thanks to the second startup night, Winterthur will organise one of the biggest startup events in Switzerland. Johann Schlieper will host a workshop titled "What makes a great business case for angel investors?".
17
September
2018
NZZ: Passionate search for winners
Business-Angels are capitalists in pure form. Always close to innovation, risking the total loss: providing venture capital for startups is a hunt for nerve-heavy investors.
4
September
2018
Lucerne Startup measures campaign success for well-known brands
Significant Solutions has been operational since November 2017 - with the support of BAS - and was able to count on partners like Migros, Swisscom, Storck Schweiz and Hug in the pilot phase. The startups is developing a solution to optimize on- and offline- advertising-campaigns of large companies, which will provide savings of up to 30 percent.
27
August
2018
LS Instruments relies on Business Angels for growth financing
The spin-off of the University of Fribourg, LS instruments, manufactures measuring instruments for nanoparticles. Thanks to an investment of more than half a million francs, the market entry into the USA is funded by Business Angels Switzerland members.
6
August
2018
Business Angels Switzerland joins the Swiss investor delegation to India
A delegation of Swiss angels and investors will travel to India to explore the economy. Business Angels Switzerland will join the cohort to explore Indian economy and build bridges to foster collaboration.
7
June
2018
EcoRobotix is one of the fastest growing Startups in Vaud
It is not easy to get the Scale-Up Vaud label. Companies must have job growth of at least 20% per year for two years in a row. EcoRobotix (backed by BAS), BlueBotics, Nanolive and Objectis cleared that bar.
1
March
2018
Piavita attracts investors from the Silicon Valley
Veterinary medtech startup Piavita has announced its Series A funding round in the amount of $5.5 million. Piavita’s palm-sized measuring device for horse vitals is currently available in Europe. U.S. market entry is planned for late 2018.
23
June
2017
A very active first decade for BAS Romandie
Members of the Association Business Angels Switzerland (BAS) in Romandie (french speaking part of Switzerland) celebrate their ten years. During this first decade of activity, more than 50 startups were supported and some 15 million invested. Among the projects funded are companies such as Goodwall or Alionics.

Latest Posts

5
May
2019
5
May

Märchen sind immer gleich gestrickt: Ein Held hat eine Prüfung zu bestehen, geht dazu in die Fremde, wächst an seinen Aufgaben und am Abenteuer, besiegt den Gegner, kommt zurück und erhält die Belohnung respektive die Prinzessin zur Frau. Wieso soll das, was bei Märchen seit Generationen Bestand hat im Film nicht auch funktionieren? Ein Geheimrezept für Blockbuster sozusagen. Nur stammt das Rezept heute aus der Küche von Deep Data und Artificial Intelligence. Ob damit Kassenknüller geschaffen werden können, ist auf die Schnelle für Branchenfremde schwer zu beurteilen. Vielleicht bringen die Romantik- oder Actionhelden die Kasse auch über eine andere Branche zum klingen, nämlich über die Werbeindustrie. Denn so banal anmutende Dinge wie Product Placement können in das Strickmuster elegant und wirksam eingearbeitet werden.

27
March
2019
27
Mar
Announcements

Keine langen Erläuterungen über Klimawandel, Wassersparen, Urban farming und hors sol-Gemüse, wenn das Startup die Technik für Etagen-Gemüse verkaufen will. Keine ethischen Ausführungen über Food waste, wenn das Geschäftsmodell mehr Einsparungen auf der Personaloptimierung verspricht. Dafür, dass die Startup die für die BAS-Mitglieder relevanten Faktoren in kürzester Zeit auf den Punkt bringen, sorgt nun der Coach, der einem Startup zur Seite steht. BAS-Mitglieder unterstützen seit Neustem als Coach ein Startup in der Vorbereitung des Pitch, liefern Hinweise, was für die BAS-Mitglieder von Interesse ist, lassen sich die Präsentation vorab zeigen und liefern Feedback. Ausserdem sind sie anschliessend auch für die Follow up-Sitzung und eventuell die Due dilligence die Ansprechperson. Der Gewinn liegt auf beiden Seiten: Die Startup gewinnen in der Präsentation an Sicherheit und können sich zielgerichteter vorbereiten, die BAS-Mitglieder profitieren von auf ihre Interessen zugeschnittenen Präsentationen.

20
February
2019
27
Mar

Im Gesundheitswesen sind viele Player aktiv, deren Interessen in die verschiedensten Richtungen weisen. Nicht nur in der Schweiz, sondern international. Ist das Medikament des Pharmamultis wirksam oder nicht? Welcher Preis lässt sich dafür rechtfertigen? Sind die Antworten der Patienten wahrheitsgetreu von den Ärzten wiedergegeben? Die daraus entstehenden Daten haben Einfluss auf finanziellen Gewinn der Pharmaindustrie. Gefahr wie Anreiz genug, Daten zu manipulieren respektive ihnen nicht zu trauen. Wie kann das Vertrauensproblem entschärft oder gar behoben werden? Vielleicht mit Transparenz. Oder mit einer Dezentralisierung. Beides findet sich in der Blockchain-Technologie. Jeder, der in einer Blockchain neue Daten erzeugt oder bestehende Daten verwaltet, verfügt über eine 1:1-Kopie der vollständigen Blockchain. Bei über die Welt verteilten Teilnehmern - wie im Gesundheitswesen zweifellos der Fall - sind auch die identischen Daten weltweit verteilt. Keiner kann nun noch Daten manipulieren. Ist damit jedoch das Vertrauensproblem tatsächlich gelöst? Ist die Blockchain-Technologie – die zur Wahrung der Sicherheit dezentral und transparent gestaltet wurde – wirklich in der Lage, das in der menschlichen Emotion verankerte Problem des Vertrauens zu beheben respektive zu überlisten? Wäre dem wirklich so, so bräuchten wir in der Tat möglichst viele Startups, die mit der Blockchain-Technologie neue Geschäftsfelder abdecken. Leider hilft die Blockchain-Technologie nicht wirklich bei der initialen Datenschnittstelle Mensch-Maschine - hier besteht je nach Wirkungsfeld weiterhin das Problem asymmetrischer Information. Entsprechend lohnt sich der Gedanke, ob der Einsatz von Blockchain-Technologien wirklich eine Steigerung der Informationseffizienz bringt, oder nur eher um der Coolness willen erfolgt.

24
January
2019
2
Feb

750'000 Schweizer Frankenbenötigt das Startup um seine Idee zur Marktreife zu bringen, weitere 200'000um das Produkt im Markt bekannt zu machen. Beim Pitch zeigen die Startup nebstden benötigten Geldmittel und deren Verwendungszweck auch auf, welcheGeldmittel bisher in das Startup geflossen sind. 50'000 Franken beispielsweiseals Eigenkapital der Gründer. Um sich aber ein Bild über den von den Gründerngeleisteten Anteil machen zu können, wäre es interessant, auch die Anzahl dergeleisteten Arbeitsstunden aufzulisten sowie die bereits erreichten Ziele zubenennen. Diese Faktoren – Eigenkapital, Arbeitszeit und die erreichtenZwischenziele – in Relation zu den von den Investoren benötigten Mittelnerlauben erst die Beurteilung des Startup.

14
September
2018
14
Sep

Ob es nicht möglich sei, sich zu einem Gespräch zutreffen, wurde ich in der Vergangenheit immer wieder gefragt. Ich musste immer abwinken, denn dies hätte mein Zeitbudget gesprengt. Nun bietet BAS in Zürich alle zwei Wochen die Möglichkeit zu einem Gespräch an – unverbindlich, bei einer Tasse Kaffee. Es war ein Versuch, dachten wir uns. Und sind überrascht, wie er eingeschlagen hat. Innert kürzester Zeit nach dem Online-Schalten des Angebotes waren die Termine des ersten Tages ausgebucht. Erfreulich, dass wir mit dem Angebot, mit Erfahrungen und Tipps zu geben, ein Bedürfnis abdecken können.

6
September
2018
9
Sep
Announcements

Last night in Zurich was the big ceremony to nominate the Top 100 Swiss startups. It was an impressive lineup of all parties involved in the very lively Swiss startup scene. More than 600 participants showed that this part of the Swiss economy is becoming very popular.

11
July
2018
2
Feb
Announcements

The silence in the group of business angels after the presentation of the start-up was due to joyful surprise. There was a start-up, whose product is developed and ready for the market, in a niche with a large growth potential and promising technology, nanotechnology. The company has been on the market for seven years and so far has sold its product to specialised...

12
June
2018
17
Aug
Technology

This begins with the attention of the listening, the informational questions and critical remarks, which enable a mindful start-up to improve it's next pitch and to evolve further. In the interest of business angels is also the due diligence and the support, which can include the business development...

By
29
May
2018
21
Aug
Technology

In fact, the team should have been three to pitch at the dinner meeting of business Angels Switzerland. But a team member is prevented short-term, too short-term, to cancel the meal yet. No problem: A team-mate jumps in and devours with pleasure and ease the second plate.

Latest Posts

5
May
5
May

Märchen sind immer gleich gestrickt: Ein Held hat eine Prüfung zu bestehen, geht dazu in die Fremde, wächst an seinen Aufgaben und am Abenteuer, besiegt den Gegner, kommt zurück und erhält die Belohnung respektive die Prinzessin zur Frau. Wieso soll das, was bei Märchen seit Generationen Bestand hat im Film nicht auch funktionieren? Ein Geheimrezept für Blockbuster sozusagen. Nur stammt das Rezept heute aus der Küche von Deep Data und Artificial Intelligence. Ob damit Kassenknüller geschaffen werden können, ist auf die Schnelle für Branchenfremde schwer zu beurteilen. Vielleicht bringen die Romantik- oder Actionhelden die Kasse auch über eine andere Branche zum klingen, nämlich über die Werbeindustrie. Denn so banal anmutende Dinge wie Product Placement können in das Strickmuster elegant und wirksam eingearbeitet werden.

27
March
27
Mar
Announcements

Keine langen Erläuterungen über Klimawandel, Wassersparen, Urban farming und hors sol-Gemüse, wenn das Startup die Technik für Etagen-Gemüse verkaufen will. Keine ethischen Ausführungen über Food waste, wenn das Geschäftsmodell mehr Einsparungen auf der Personaloptimierung verspricht. Dafür, dass die Startup die für die BAS-Mitglieder relevanten Faktoren in kürzester Zeit auf den Punkt bringen, sorgt nun der Coach, der einem Startup zur Seite steht. BAS-Mitglieder unterstützen seit Neustem als Coach ein Startup in der Vorbereitung des Pitch, liefern Hinweise, was für die BAS-Mitglieder von Interesse ist, lassen sich die Präsentation vorab zeigen und liefern Feedback. Ausserdem sind sie anschliessend auch für die Follow up-Sitzung und eventuell die Due dilligence die Ansprechperson. Der Gewinn liegt auf beiden Seiten: Die Startup gewinnen in der Präsentation an Sicherheit und können sich zielgerichteter vorbereiten, die BAS-Mitglieder profitieren von auf ihre Interessen zugeschnittenen Präsentationen.

20
February
27
Mar

Im Gesundheitswesen sind viele Player aktiv, deren Interessen in die verschiedensten Richtungen weisen. Nicht nur in der Schweiz, sondern international. Ist das Medikament des Pharmamultis wirksam oder nicht? Welcher Preis lässt sich dafür rechtfertigen? Sind die Antworten der Patienten wahrheitsgetreu von den Ärzten wiedergegeben? Die daraus entstehenden Daten haben Einfluss auf finanziellen Gewinn der Pharmaindustrie. Gefahr wie Anreiz genug, Daten zu manipulieren respektive ihnen nicht zu trauen. Wie kann das Vertrauensproblem entschärft oder gar behoben werden? Vielleicht mit Transparenz. Oder mit einer Dezentralisierung. Beides findet sich in der Blockchain-Technologie. Jeder, der in einer Blockchain neue Daten erzeugt oder bestehende Daten verwaltet, verfügt über eine 1:1-Kopie der vollständigen Blockchain. Bei über die Welt verteilten Teilnehmern - wie im Gesundheitswesen zweifellos der Fall - sind auch die identischen Daten weltweit verteilt. Keiner kann nun noch Daten manipulieren. Ist damit jedoch das Vertrauensproblem tatsächlich gelöst? Ist die Blockchain-Technologie – die zur Wahrung der Sicherheit dezentral und transparent gestaltet wurde – wirklich in der Lage, das in der menschlichen Emotion verankerte Problem des Vertrauens zu beheben respektive zu überlisten? Wäre dem wirklich so, so bräuchten wir in der Tat möglichst viele Startups, die mit der Blockchain-Technologie neue Geschäftsfelder abdecken. Leider hilft die Blockchain-Technologie nicht wirklich bei der initialen Datenschnittstelle Mensch-Maschine - hier besteht je nach Wirkungsfeld weiterhin das Problem asymmetrischer Information. Entsprechend lohnt sich der Gedanke, ob der Einsatz von Blockchain-Technologien wirklich eine Steigerung der Informationseffizienz bringt, oder nur eher um der Coolness willen erfolgt.

24
January
2
Feb

750'000 Schweizer Frankenbenötigt das Startup um seine Idee zur Marktreife zu bringen, weitere 200'000um das Produkt im Markt bekannt zu machen. Beim Pitch zeigen die Startup nebstden benötigten Geldmittel und deren Verwendungszweck auch auf, welcheGeldmittel bisher in das Startup geflossen sind. 50'000 Franken beispielsweiseals Eigenkapital der Gründer. Um sich aber ein Bild über den von den Gründerngeleisteten Anteil machen zu können, wäre es interessant, auch die Anzahl dergeleisteten Arbeitsstunden aufzulisten sowie die bereits erreichten Ziele zubenennen. Diese Faktoren – Eigenkapital, Arbeitszeit und die erreichtenZwischenziele – in Relation zu den von den Investoren benötigten Mittelnerlauben erst die Beurteilung des Startup.

14
September
14
Sep

Ob es nicht möglich sei, sich zu einem Gespräch zutreffen, wurde ich in der Vergangenheit immer wieder gefragt. Ich musste immer abwinken, denn dies hätte mein Zeitbudget gesprengt. Nun bietet BAS in Zürich alle zwei Wochen die Möglichkeit zu einem Gespräch an – unverbindlich, bei einer Tasse Kaffee. Es war ein Versuch, dachten wir uns. Und sind überrascht, wie er eingeschlagen hat. Innert kürzester Zeit nach dem Online-Schalten des Angebotes waren die Termine des ersten Tages ausgebucht. Erfreulich, dass wir mit dem Angebot, mit Erfahrungen und Tipps zu geben, ein Bedürfnis abdecken können.

6
September
9
Sep
Announcements

Last night in Zurich was the big ceremony to nominate the Top 100 Swiss startups. It was an impressive lineup of all parties involved in the very lively Swiss startup scene. More than 600 participants showed that this part of the Swiss economy is becoming very popular.

11
July
2
Feb
Announcements

The silence in the group of business angels after the presentation of the start-up was due to joyful surprise. There was a start-up, whose product is developed and ready for the market, in a niche with a large growth potential and promising technology, nanotechnology. The company has been on the market for seven years and so far has sold its product to specialised...

12
June
17
Aug
Technology

This begins with the attention of the listening, the informational questions and critical remarks, which enable a mindful start-up to improve it's next pitch and to evolve further. In the interest of business angels is also the due diligence and the support, which can include the business development...

By
29
May
21
Aug
Technology

In fact, the team should have been three to pitch at the dinner meeting of business Angels Switzerland. But a team member is prevented short-term, too short-term, to cancel the meal yet. No problem: A team-mate jumps in and devours with pleasure and ease the second plate.

about us

Advice, Stories, Anectotes from our BAS Members

Newsletter

Subscribe to our newsletter to be the first to know
about our new projects and updates.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form